Freifunk-Gateway aufsetzen/Optimierungen

Aus Freifunk Franken
< Freifunk-Gateway aufsetzen
Version vom 26. April 2019, 17:54 Uhr von ChristianD (Diskussion | Beiträge) (ARP Cache erhöhen)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Problem nf_conntrack

Bei vielen Clients und vorallem NAT und anderen Iptables kann es passieren das die nf_conntrack auf den Server voll läuft. Wenn dies passiert fängt der Server an Pakete zu verwerfen und ist dann nur noch schwer erreichbar. Zu erkennen ist das auch wenn dmesg unmengen von

nf_conntrack: table full, dropping packet

um sich wirft.

Folgendes sollte man im Auge behalten:

Ermitteln des conntrack_max

cat /proc/sys/net/ipv4/netfilter/ip_conntrack_max

Debian9:

cat /proc/sys/net/nf_conntrack_max

Ermitteln des aktuellen conntrack count

/sbin/sysctl net.netfilter.nf_conntrack_count

sollte die aktuell Größe nahe an die maximale Größe kommen, kann diese vergrößert werden:

sysctl -w net.netfilter.nf_conntrack_max=131072
echo 32768 > /sys/module/nf_conntrack/parameters/hashsize

Der hashsize sollte 1/4 des conntrack_max Wertes betragen Der Wert kann auch permamenent angepasst werden:

vi /etc/sysctl.conf  // Am Ende einfügen
net.netfilter.nf_conntrack_max=131072
vi /etc/rc.local
echo 32768 > /sys/module/nf_conntrack/parameters/hashsize

zusätzlich kann das unnötig lange Timeout verringert werden um den conntrack count schon von Grund auf kleiner zu halten:

vi /etc/sysctl.conf // Am Ende einfügen
net.ipv4.netfilter.ip_conntrack_generic_timeout = 120
net.ipv4.netfilter.ip_conntrack_tcp_timeout_established = 54000

bzw. die Werte sofort setzen:

sysctl -w net.ipv4.netfilter.ip_conntrack_generic_timeout=120
sysctl -w net.ipv4.netfilter.ip_conntrack_tcp_timeout_established=54000

Quelle: [1]

ARP Cache erhöhen

ACHTUNG: Das ganze ist noch nicht intensiv getestet, bitte bei Änderungen beobachten! Default ist im Linux der Arp Cache relativ klein. Wenn man mehrmals hintereinander die Menge an ARP Einträgen im Cache abfragt (z.b. ip neigh show | wc -l) und man feststellt das der Cache regelmäßig aufgeräumt wird (Zahl springt alle paar Sekunden wieder auf einen deutlich kleineren Wert zurück) sollte man den Wert erhöhen um die Arp Requests im Netz zu verringern. Dies geht über sysctl Variablen:

sysctl -w net.ipv6.neigh.default.gc_thresh1=128
sysctl -w net.ipv6.neigh.default.gc_thresh2=512
sysctl -w net.ipv6.neigh.default.gc_thresh3=1024
sysctl -w net.ipv4.neigh.default.gc_thresh1=128
sysctl -w net.ipv4.neigh.default.gc_thresh2=512
sysctl -w net.ipv4.neigh.default.gc_thresh3=1024

die oben angegeben Werte sind die default Werte. Weitere Infos zu den Werten: https://wiki.manitu.de/index.php/Server:Fehlermeldung_%22kernel:_Neighbour_table_overflow%22

Ich hab z.b. auf nue2gw3 mit ~2400 Clients die Werte auf 2048 4096 8192 gesetzt.

Da aber Batman sowieso die ARP Table cached (batctl dc) werden die ARP Requests im Netz vermutlich sowieso schon eingespart und das ganze dürfte fast nichts bringen. Da es aber auch praktisch nichts kostet kann man es dennoch erhöhen, dies muss im Einzelfall entschieden werden. Für IPv6 gibt es im Batman keinen Neighbor Cache. Es macht hier vermutlich Sinn den Wert deutlich zu erhöhen.