Portal:Hardware

Aus Freifunk Franken
Version vom 30. November 2016, 11:51 Uhr von Hobo (Diskussion | Beiträge) (5GHz: link Fehler korrigiert)

Hinweise

Die Freifunk Firmware unterstützt verschiedene Router. Prinzipiell lässt sich die Firmware jedoch auch für andere Router, auf denen OpenWRT läuft, anpassen.

Bezeichnung der TP-Link Router

  • Es ist egal ob der Router die Bezeichnung N oder ND am Schluss trägt, da dies nur angibt, ob die Antenne abnehmbar ist oder nicht
  • Die (Hardware) Revision ist die Versionszahl vor dem Punkt. Die Zahl danach ist nur die Firmware, welche eh ersetzt wird. (Beispiel: Ver.: 8.4 -> Revision 8)

Hinweise für Ubiquiti Geräte

  • Bei Ubiquiti Geräte sind die Namen teilweise etwas verwirrend, bitte genau bei den Geräten nachlesen welche Firmware benötigt wird! Generell gilt:
    • Für alle XM Hardware mit einen Ethernetanschluss (Nanostation Loco M2, Picostation M2, bullet-m, Ausname: Unifi AP dafür gibt es eine andere FW siehe unten) muss die bullet-m verwendet werden
    • Für alle XM Hardware mit zwei Ethernetanschlüsse (Nanostation M2) muss die nano-m verwendet werden
    • Für XW Hardware (Powerbeam M2) muss die loco-m-xw verwendet werden
    • Für den Ubiquiti Unifi AP muss die ubnt-unifi verwendet werden.
    • 5GHz Geräte können nicht verwendet werden!
    • XM und XW darf keinesfalls vertauscht werden da sonst das Gerät nicht mehr bootet.
    • Weitere Geräte als die aktuell genannten werden noch nicht unterstützt, bzw. wurden noch nicht getestet, bitte im OpenWRT Wiki nachlesen was für Firmware dafür benötigt wird, eventuell funktioniert eine bereits vorhandene ansonsten auf der Mailingliste nachfragen.

Andere Geräte

Oft werden wir gefragt, ob irgendein Router XYZ nicht auch verwendet werden kann. Prinzipiell ist es zwar möglich unsere Firmware auf viele Router mit OpenWRT Support zu portieren, das ist aber mit viel Aufwand verbunden. Bitte besorgt euch also eines der genannten und unterstützten Geräte oder baut euch die Firmware selbst [1]!


Aktuell empfohlene Geräte

Zu Beginn

Es macht es zunächst Sinn, sich erstmal die eigene Lage im Monitoring anzugucken, ob es Möglichkeiten gibt, sich mit anderen Nachbarn zu verbinden. Mittlerweile gibt es immer mehr hoch gelegene Standorte in ganz Franken. Wenn einer der genannten Standorte oder andere Freifunkrouter in Sichtweite sind, sollte das Ziel sein, sich mit entsprechender Hardware per Funk dorthin zu verbinden. Bei Sichtkontakt sind mit WLAN Hardware durchaus wenige KM problemlos und bis zu 25KM mit etwas Aufwand möglich. Ohne Sichtkontakt sind es nur wenige 100 Meter.

Beispiele für Standorte in Franken

2,4GHz Funkverbindung herstellen - Geräteempfehlung

Zum verbinden an diese Standorte, sofern Sichtkontakt besteht, eignet sich für 2,4GHz die Nanostation Loco M2 oder Nanostation M2. Bessere aber auch größere Richtfunkhardware ist die Powerbeam M2.

5GHz

Sollte eine 5GHz Richtfunkverbindung gewünscht werden, muss man sich mit der Gegenstelle in Verbindung setzen, da 5GHz Verbindungen ohne Freifunkfirmware laufen und meist verschlüsselt sind, um die hohe Geschwindigkeit zu gewährleisten. Für Ubiquiti 5GHz Geräte ist dieser Aufbau zu empfehlen.

Kein Funkstandort in Reichweite

Sollte sich herausstellen, dass keiner der Richtfunkstandorte in Reichweite ist, und auch sonst kein Router in der Nachbarschaft erreichbar ist, kann man einen Router per VPN über das Internet mit dem Freifunknetz verbinden. Hier ist der WR841 oder der leistungsstärkere WR1043 sinnvoll.

Gebäude Grundabdeckung

Für eine Grundabdeckung von Gebäuden empfehlen sich als Meshrouter entweder der günstige WR841N(D), der leistungsstärkere WR1043N(D) oder auch WA850RE & WA860RE, welche sich alle per Funk oder Kabel mit anderen Routern des Freifunknetzes vermeshen können.


Platzierung von Routern auf Dächern

Sollte eine Möglichkeit bestehen, Router auf hohe Standorte zu platzieren (Hausdach, Balkon in höheren Stockwerken etc.) macht es durchaus Sinn, dort mit Nanostation Loco M2 oder Nanostation M2 anzufangen und im Wiki eine Standortseite anzulegen, damit andere sich dorthin verbinden können.

Weitere Tipps&Tricks für besseren Empfang und größerer Abdeckung findest du hier.


Geräte für die es bereits eine Firmware gibt

Ubiquiti PicoStation M2HP

Pico Station M2-HP

Vorteile

  • sehr gute Funkabdeckung
  • Outdoorgeeignet

Nachteile

  • hoher Preis
  • nur ein LAN Anschluss (kann entweder auf BATMAN, WAN oder CLIENT konfiguriert werden)

Allgemeine Infos

  • Datenblatt
  • Als Firmware Datei bitte die bullet-m verwenden!
  • 2dbi Omniantenne (Rundstrahler) in Europa (5dbi in Amerika)
  • Sinnvoll für eine Outdoor rundumabdeckung bei wenig funkbelasteten Gegenden.

Ubiquiti NanoStation (Loco) M2

Vorteile

  • Outdoor geeignet
  • moderate Richtwirkung (+/- 30° nach vorne)
  • Gerade die große Nanostation M2 hat sehr gute Sende&Empfangseigenschaften. Handyempfang über 1KM mit Sichtkontakt gelingt problemlos.

Nachteile

  • Abstrahlung nach hinten und seitlich relativ schwach (es ist und bleibt halt ein Richtfunker).
  • nur ein LAN Anschluss (kann entweder auf BATMAN, WAN oder CLIENT konfiguriert werden)
  • Die große Nanostation M2 hat nur einen sehr kleinen vertikalen Abstrahlwinkel, auf hohen Gebäuden sollte sie nach unten gerichtet werden wenn unterhalb es Gebäudes Empfang gewünscht ist. Die kleinen Loco M2 ist hier nicht ganz so empfindlich.

Allgemeine Infos

  • Datenblatt
  • 8dbi Sektorantenne bei der Loco M2, 11dbi bei der großen Nanostation M2
  • Relativ gut geeignet für kurze Richtfunkverbindung
  • Aufgrund der Sektorantenne auch für Zugangspunkte Outdoor gut geeignet.
  • Für die Nanostation Loco M2 sollte das ubnt-bullet-m Image verwendet werden, es darf keinesfalls die loco-m-xw geflasht werden, diese ist für die PowerbeamM2 gedacht.
  • Es kann auch die Nanostation M2 verwendet werden. Diese hat eine bessere Antenne allerdings funktioniert zum heutigen Zeitpunkt der 2. Ethernetport in unserer Firmware noch nicht, er müsste manuell konfiguriert werden wenn er gebraucht wird. Hier sollte das ubnt-nano-m Image verwendet werden.

Ubiquiti Bullet M BM2HP & BM2-Ti

Vorteile

  • Outdoor geeignet
  • Freie Antennenauswahl mit SMA Anschluss
  • Sehr gute Empfangs&Sendeeigenschaften, selbst ohne Sichtkontakt (ein Hausdach dazwischen) sind 300 Meter auf Handy problemlos möglich.

Nachteil

  • Relativ teuer und eine zusätzliche Antenne wird noch benötigt.

Allgemeine Infos

  • Hier muss die Firmware bullet-m verwendet werden
  • Für Gegenden mit schwache Funkbelastung hat sich z.b. die Alfa Network 2.4GHz 9dBi Outdoor Omni Antenne als sehr gut geeignet herausgestellt.

Ubiquiti Unifi AP

Vorteile

  • Laut zusammen getragener Erfahrung deutlich bessere Abdeckung und Leistung als ein wr841 im Innenraum.

Nachteil

  • Nur für Innenmontage geeignet

Allgemeine Infos

  • Hier muss die Firmware ubnt-unifi verwendet werden
  • Weitere Infos hier [2]

TP-Link CPE210

CPE210 auf dem Fensterbrett, Fensterdurchführung mit flachem Netzwerkkabel

Vorteile

  • Outdoor geeignet
  • zwei LAN Anschlüsse, die beliebig auf BATMAN, WAN oder CLIENT konfiguriert werden können
  • Spannungsversorgung über PoE
  • PoE lässt sich an die zweite LAN Schnittstelle durchschalten, damit kann dann z.B. eine zweite CPE versorgt werden
  • Das Netzteil ist für den Betrieb zweier CPE's ausgelegt
  • zählt bei TP-Link zu den "Professional Line Products", auf diese Produktserie gibt TP-Link "LIFETIME WARRANTY"

Nachteile

  • In der aktuellen OpenWrt-Firmware sind die Empfangsvorverstärker nicht eingeschaltet. Diese müssen manuell per Softwarebefehl eingeschaltet werden.

Allgemeine Infos

TP-Link WR841N(D)

Revision 7-8

  • wird nicht mehr produziert
  • Netzteil 9V 0,6A
  • Bei mir (v7.1) sehen die Anschlüsse aus wie v9.


TP-Link WR841ND v7/v8 Anschlüsse

Revision 9

  • wird nicht mehr produziert
  • Netzteil 9V 0,6A
  • Funktioniert ohne Hardware-Modifikation auch mit 12V (abs. Maximum: 15V)

TP-Link WR841ND v9 Anschlüsse

Revision 10

  • wird unterstützt

Revision 11

  • aktuelle Version - wird unterstützt

Vorteile

  • günstig
  • abnehmbare Antenne (nur bei ...nd Versionen d steht für abnehmbare Antenne)

Nachteile

  • relativ langsame CPU (als fastd Router nur ca. 20-22Mbit max.)
  • nicht Outdoorgeeignet (ohne speziellen Umbau)

Allgemeine Informationen

  • guter und günstiger Allrounder für viele Indoorzwecke ausreichend
  • 5dbi Omniantennen standardmäßig installiert

TP-Link WR1043N(D)

Revision 1

TP-Link WR1043ND v1 Anschlüsse

  • Unterstützt ab Firmware 0.3.99
  • Netzteil 12V 1,5A


Revision 2

TP-Link WR1043ND v2 Anschlüsse

  • Unterstützt ab Firmware größer 0.5.0
  • Netzteil 12V 1,5A

Revision 3

  • Unterstützt ab 20160213-beta

Vorteile

  • schnellerer CPU als WR8411N(D) mehr Leistung mit fastd je nach Hood sind 30-40Mbit möglich wenn die Gatewayauslastung dies zulässt.

Nachteile

  • etwas teurer als WR841N(D)

Allgemeine Informationen

  • durch die stärkere Leistung sollte besser der wr1043 als WAN (fastd) Router eingesetzt werden anstatt der WR841N(D)
  • Antenne: 3dBi * 3 mit Rundstrahlcharakteristik (WR1043ND abnehmbar/ austauschbar)

GL-Inet AR150

GL Inet AR150, Größenvergleich mit 1€-Münze

Vorteile

  • Klein und Mobil
  • geringer Stromverbrauch
  • Stromversorgung entweder über PoE oder über USB
  • mit einer Powerbank dadurch auch portabel einsetzbar
  • durch ein immer erreichbares Webinterface (uboot WebUI) praktisch unkaputtbar

Nachteile

  • nicht in Deutschland zu erwerben (nur Import)
  • 29.07.2016: aktuell bei Amazon bestellbar, Lieferung am nächsten Tag

Allgemeine Informationen

  • Auch für allgemeine Basteleien zu gebrauchen
  • Gute Beschreibungen auf der Herstellerseite
  • entweder mit interner oder externer, austauschbarer Antenne erhältlich

WA850RE & WA860RE

Vorteile

  • Klein und steht nicht im Weg herum da er einfach in der Steckdose steckt
  • WA860RE belegt nicht mal eine Steckdose da er die 230V durchschleift
  • selbst Empfang ist nach meinen Tests sehr gut.

Nachteile

  • kostet ein paar Euro mehr als ein 841er

Mehr Infos

Powerbeam M2

Vorteile

  • Richtfunkhardware, sehr engen Abstrahlwinkel. für mittlere Richtfunkverbindungen auf 2,4GHz geeignet.
  • Outdoorgeeignet

Nachteile

  • Nur als Richtfunkhardware sinnvoll zu verwenden

Mehr Infos

TP-Link WDR3500

Revision 1

  • Unterstützt ab Firmware 0.5.0-b1
  • Netzteil 12V 1A
  • Auslaufmodell
  • Unterstützt 5GHz Verbindungen, nur Indoor zu verwenden!

TP-Link WDR3600

Revision 1

  • Unterstützt ab Firmware 0.5.0-b1
  • Netzteil 12V 1,5A
  • Unterstützt 5GHz Verbindungen, nur Indoor zu verwenden!

TP-Link WDR4300

Revision 1

  • Unterstützt ab Firmware 0.5.0-b1
  • Netzteil 12V 1,5A
  • Unterstützt 5GHz Verbindungen, nur Indoor zu verwenden!

TP-Link WDR4310

Revision 1

  • Unterstützt ab Firmware 0.5.0-b1
  • Unterstützt 5GHz Verbindungen, nur Indoor zu verwenden!

TP-Link WDR4900

Revision 1

  • Unterstützt ab Firmware 0.5.0-b1
  • Netzteil 12V 2,5A
  • Unterstützt 5GHz Verbindungen, nur Indoor zu verwenden!
  • PowerPC CPU für sehr schnelle Geschwindigkeit. Falls er noch günstig (>60€) zu bekommen ist eine absolute Empfehlung und man sollte unbedingt zuschlagen.

Alte, aber noch unterstützte Geräte

TP-Link WR740N(D)

Revision 4

  • wird nicht mehr produziert
  • unterstützt ab Firmware 0.3.99

TP-Link WR741N(D)

Revision 2

  • wird nicht mehr produziert
  • unterstützt ab Firmware [3]

TP-Link WR741ND v2 Anschlüsse

Revision 4

  • wird nicht mehr produziert
  • unterstützt ab Firmware [4]
  • Netzteil 9 V, 0,6 A; Durchschnittsverbrauch am Stromnetz ~2 W, auf Kleinspannungsseite 0,5 W – 1 W

TP-Link WR741ND v4 Anschlüsse

Nicht mehr unterstützte Geräte (weil veraltet)

D-Link DIR300

Revision A

  • Unterstützt ab Firmware 0.3.99 ohne VPN
  • Router wird in zukünftigen Versionen (ab 0.5.0) aufgrund von mangelnder Hardwareressourcen nicht mehr unterstützt.

D-Link DIR300 Anschlüsse

Fon Fonera 2100

  • OpenWRT
  • Unterstützt ab Firmware 0.3.999 ohne VPN
  • Router wird in zukünftigen Versionen (ab 0.5.0) aufgrund von mangelnder Hardwareressourcen nicht mehr unterstützt.

Fon Fonera 2200

  • OpenWRT
  • Unterstützt ab Firmware 0.3.999 ohne VPN
  • Router wird in zukünftigen Versionen (ab 0.5.0) aufgrund von mangelnder Hardwareressourcen nicht mehr unterstützt.