Anleitung:FirmwareUpdate

Aus Freifunk Franken
(Weitergeleitet von Firmware-Upgrade)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Aktuelle Version herausfinden

Welche Firmware Ihr installiert habt könnt ihr auf der FFF Monitoring Seite sehen. Ihr könnt euch auch einfach via SSH auf euren Router anmelden und folgendes Kommando auf der Shell die erscheint absetzen:

cat /etc/firmware_release

Die Ausgabe des Kommandos sollte so aussehen:

FIRMWARE_VERSION="0.5.2"
FIRMWARE_COMMUNITY="franken"
BUILD_DATE="build date: Mo 7. Dez 14:02:30 CET 2015"
OPENWRT_CORE_REVISION="1cd5709e5d9d6e73eb501f1f2840379aa8d171db"
OPENWRT_FEEDS_PACKAGES_REVISION="ee0bb7b9df86cec0f1d7c27046c50b1fc45b7c4f"

Auf den Router verbinden

Zuerst muss man sich im Freifunknetz befinden und sich auf den Router verbinden.

Dazu diese Anleitung beachten:

https://wiki.freifunk-franken.de/w/Anleitungen#Zugriff_auf_den_Router

Vor dem Update unbedingt lesen

Bei diversen Versionen gibt es kleine Bugs oder Gemeinheiten auf die man achten muss. Daher vorher diesen Abschnitt lesen.

Einstellungen behalten

Normalerweise werden einige Dateien beim Update behalten so das der Router nach dem Update nicht neu eingerichtet werden muss. Dazu gehören u.a.

  • Alles was man im WebUI eingibt
  • SSH Key
  • /etc/config/gateway so das die Layer 3 Konfiguration erhalten bleibt (configuregateway -c/-t/-a muss dennoch aktuell noch per Hand ausgeführt werden)

[...]

In manchen Fällen kann es notwendig sein, das der Router sich nach einem Update so verhält, als wäre er frisch eingerichtet (also alle Einstellungen vergisst). Dafür gibt es im WebUI den Haken "Konfiguration behalten" welcher entfernt werden kann. Bei der SSH Methode kann dem Befehl sysupgrade der Parameter -n mitgegeben werden. Bei der sysupgrade.sh/fff-update.sh Methode steht diese Option nicht zur Verfügung.

Firmware-Update

Wenn bereits eine Freifunk-Franken-Firmware auf dem Router installiert ist, geht man zum Updaten nach einer der folgenden Methoden wie beschrieben vor.

Für Updates benötigt ihr die "sysupgrade" Version des aktuellsten Firmware-Images (nur bei Möglichkeit 2 und 3):

  • bin-Datei mit der Bezeichnung "sysupgrade" im Namen
  • z.B. "openwrt-ar71xx-generic-ubnt-nano-m-squashfs-sysupgrade.bin"

Möglichkeit 1: sysupgrade.sh / fff-upgrade.sh

Dies ist die einfachste Möglichkeit und geht extrem schnell. Man muss weder etwas vorbereiten noch die Firmware zuvor erst umständlich herunterladen und auf den Router bekommen. Alle Einstellungen werden hier immer behalten.

  • Man loggt sich auf dem Router per ssh ein (siehe oben)
  • Und startet folgendes Skript fff-upgrade.sh, bei alten Firmwareversionen ist dieses Script u.U. noch nicht vorhanden, dann muss man /etc/sysupgrade.sh aufrufen.
  • Nach einer Rückfrage die man mit y beantwortet, downloadet der Router die neue Firmware automatisch und installiert sie selbstständig

Sollte es zu Probleme kommen, das der Filename nicht gefunden wurde, bitte mit genauen Routermodell auf der Mailingliste melden.

Möglichkeit 2: Webinterface

Ruft im Browser das Webinterface auf und loggt euch dort mit eurem Benutzernamen+Passwort ein.

Im Menüpunkt "Update" lädt man dort die neueste Formware mit der Bezeichnung "sysupgrade" hoch.

Der Haken bei "Konfiguration behalten" bewirkt, dass alle Einstellungen (wie Passwort, Koordinaten, Beschreibung etc.) auch nach dem flashen noch vorhanden sind.

Alle Infos zum Download der Firmware ist hier zu finden, ihr müsst nur statt die factory die sysupgrade herunterladen.

Möglichkeit 3: manuelles Vorgehen

unter Linux

  • Man loggt sich per ssh auf dem Router ein: ssh root@<ipv6%iface>, siehe auch hier.
  • Man wechselt mit cd /tmp in das richtige Verzeichnis. Das aktuelle Verzeichnis kann man sich mit pwd anzeigen lassen.
    • Das Image wird auf den lokalen PC heruntergeladen und dann auf den Router hochgeladen, dazu gibst du auf deinem Rechner diesen Befehl in die Linux-Konsole ein: scp <imagename> root@[<ipv6%iface>]:/tmp, das sieht dann z.B. so aus: scp openwrt-ar71xx-generic-tl-wr741nd-v4-squashfs-sysupgrade.bin root@[fe80::fad1:11ff:fe90:3e6e%wlan0]:/tmp
    • Alternativ erfolgt der Download direkt auf dem Router cd /tmp && wget http://[fe80::ff:feee:1%br-mesh]/dev/firmware/<version>/<image>, z.B. cd /tmp && wget http://[fe80::ff:feee:1%br-mesh]/dev/firmware/0.5.1/openwrt-ar71xx-generic-tl-wr741nd-v4-squashfs-sysupgrade.bin
  • Zuletzt führt man das Update aus: sysupgrade -n <imagename>. Wenn du -n mit drinnen lässt, wird der Router komplett neu geflasht und es bleiben keine Einstellungen behalten. Möchtest du die Einstellungen behalten lasse die Option -n weg.

unter Windows

  • Um die Fimrware auf den Router spielen zu können muss man sich zuerst mit dem Freifunk-Netz verbinden (via WLAN oder LAN).
  • Mit WinSCP kann man die Datei auf das Gerät kopieren.
    • Dazu startet man WinSCP und wählt als Übertragungsprotokoll "SCP", gibt IPv6-Adresse des Routers, sowie "root" als User und das dazugehörige Passwort ein.

Winscp-connection-settings.jpg

    • Dann wechselt man im linken Explorer (eigener Rechner) in das Verzeichnis wo man das Image heruntergeladen hat und im rechten Explorer in das Verzeichnis "/tmp". Dann kann man die Datei mit Drag 'n Drop auf den Router hochladen.

Winscp-copy-firmware.jpg

  • Statt WinSCP kann auch PSCP verwendet werden: pscp -scp -6 <imagename> root@[<ipv6%iface>]:/tmp

Updaten

  • Danach loggt man sich via ssh (z.B. mittels PuTTY) auf dem Router ein, siehe auch hier.
  • Dann wechselt mit cd /tmp in das Verzeichnis wo das Firmware-Image hochgeladen wurde.
  • Zuletzt führt man das Update aus: sysupgrade <imagename>. Wenn du den Parameter -n mit nimmst, wird der Router komplett neu geflasht und es bleiben keine Einstellungen behalten.

Nach dem Update

Besonderheiten beim Update

Update auf 20200501 (oder aktueller)

Update auf 20200118 (oder aktueller)

  • Portbelegung beim Archer C7 v2 geht kaputt, wenn Einstellungen behalten werden
    • Entweder ohne Behalten der Einstellungen aktualisieren oder auf nächste Version warten

Update von 20181202

Die aktuelle stabile Version 20181202 hat leider einen Bug im WebUI-Upgrade. Da das Installieren über das WebUI meistens nicht klappt um im schlimmsten Fall dazu führen kann, dass der Router eine halbe Firmware flasht, sollte das Update ausschließlich über SSH/SCP installiert werden!

Update von 20170918 (oder älter) auf 20180802 (oder neuer)

Besonderheiten beim Update von Ubiquiti Routern von 0.5.0 auf 0.5.1

Es ist nötig, erneut die Funktionsweise der LAN-Schnittstelle zu konfigurieren.

Sofern die Netzwerkschnittstelle des Routers als WAN konfiguriert war, wird dringend empfohlen vor dem Flashen den Router am Heimrouter vom Internet / WAN zu trennen.

Besonderheiten beim Update auf 0.4.0

Wenn bereits 0.4.0rc3f oder neuer installiert ist, einfach mit sysupgrade (ohne -n Schalter) updaten. Die vorherigen Versionen benötigen zum Flashen noch das sysupgrade -n (mit -n Schalter). Die alten Images (ab 0.3.999) weisen bei der Verwendung von Sysupgrade bereits auf diesen Umstand hin.

Einfache Regel: Solange du kein sehr altes Image (vor 0.3.999) auf dem Router hast, versuche, ohne -n zu flashen. Sollte die Firmware dies noch nicht unterstützen, meldet sie sich mit einer Fehlermeldung. Es geht ansonsten auch nichts kaputt, wenn du mit -n flashst.

Besonderheiten beim Update auf 0.3.999

Durch den geänderten WLAN-Kanal 1 ist nach dem Flashen die Verbindung zu Routern mit der alten Version über Funk nicht mehr möglich. Sollen also Router aus der Ferne upgedated werden, sollte dies beachtet werden. Nach dem Update bitte im Netmon den Router-Hash zurücksetzen.

Besonderheiten beim Update von einer Firmware vor 0.4.0rc4f

Gilt nur, wenn auf dem Router eine Firmware vor 0.4.0rc4f installiert ist:

Beim Sysupgrade bitte mit -n flashen, damit die alte Config durch die neue überschrieben wird. Dies ist nötig, damit die Daten nicht falsch vermischt werden und am Ende das Passwort nicht mehr stimmt.

Reflash zur Orginal TP-Link Firmware

Eine schöne Anleitung zum Zurück-Flashen eines WR841 gibt es hier im Freifunk Mainz Wiki von Antennen-Wolfgang. Diese Methode funktioniert mit Sicherheit auch mit anderen TP-Link-Modellen. Eine Anleitung für den Router TP 841 mit der Firmware 9.x geht über die Anleitung vom Freifunk Gera-Greiz.