Fluechtlinksunterkuenfte

Aus Freifunk Franken

Wechseln zu: Navigation, Suche


Diese Seite befindet sich noch im Entwurfsstadium. Hilf mit Sie zu verbessern!


Inhaltsverzeichnis

Hier soll eine Übersicht über Unterkünfte für Flüchtende in Franken entstehen, die durch Freifunk unterstützt werden.

Raum Aschaffenburg

  • Status: aktive Gespräche
  • Beteiligte Freifunker: Zeppo (Sebastian Görgen)

Standort Clemensheim

Raum Würzburg

Ansprechpartner: , wuerzburg-hilft.de, malleze_wue, MisterCrumble, Oliver

Wir betreiben WLAN in mehreren Unterkünften in Würzburg Stadt und im Landkreis Würzburg.

Aktuell: Stadt Würzburg,


Kirchheim

  • Status: Offline, Unterkunft nicht mehr in Betrieb
  • Beteiligte Freifunker: delphiN, Oliver
  • 27.07.2015: Ein Mitglied des Gemeinderates schickt Anfrage an fragen@
  • 28.07.2015: delphiN verschickt drei Router nach Kirchheim.
  • 31.07.2015: Zwei Knoten gehen im Rathaus online
  • 21.08.2015: Der Bürgermeister von Kirchheim bedankt sich mit einem Brief
  • 27.08.2015: Artikel in der Mainpost
  • 05.09.2015: Auszug der Flüchtlinge

Unterkünfte der Stadt Nürnberg

  • Status: aktive Gespräche
  • Beteiligte Freifunker: Ludal (Benjamin), Peter, Florian
  • Ansprechpartner der Stadt ist Thorsten Bach, Amt für Existenzsicherung und soziale Integration - Sozialamt Koordination Flüchtlingshilfe & -unterbringung Mail: thorsten.bach@stadt.nuernberg.de
  • 7.9.2015, Peter: Grundsätzlich gibt es ein Ja des Sozialamtes zu Freifunk in Nürnberger Flüchtlingsheimen (derzeit 45 Einrichtungen, davon bis auf 2 alle privat betrieben). Ein Gespräch mit Dieter Maly ist geplant, um genauere Modalitäten zu klären.

Am Stadtpark (Nürnberg)

  • Status: Gespräche mit Inhaber vorerst gescheitert.
  • Beteiligte Freifunker: delphiN, Florian
  • Inhaber hat kein Interesse an Freifunk.

Aufseßplatz

Behringersdorf

  • Status: Online
  • Beteiligte Freifunker: ChristianD Turbotobi
  • ca. 30 - 40 Bewohner
  • 2 Router [1] [2] sind an der Maria-Magdalena Kirche Online (200M von der Unterkunft entfernt)
  • An einer Richtfunkverbindung zur Flüchtlingsunterkunft über den Kirchturm wird im laufe der KW41 gearbeitet. Update: Leider zu schlechte Empfangsqualität es besteht keine Sichtverbindung da Kirche tiefer steht und der Kirchturm nicht so hoch ist. -84dbm bei 1Mbit aber keine sinnvolle Datenübertragung möglich. Router ist aktuell montiert: [3]
  • am 13.10.2015 gibt es eventuell eigenen Internetanschluss
  • 14.10.2015: Gab Probleme bei Internetanschluss, neuer Versuch am 21.10.
  • 21.10.2015: Internetanschluss besteht, Router wurden eingerichtet und sind nun direkt am Wohnheim Online.

[4] [5]

Beuthenerstraße

  • Status: Gelände im Aufbau
  • Beteiligte Freifunker: SHL
  • Uplink z.B. per Grundig Akademie
  • bitte ergänzen

Hiroshimaplatz

  • 17.3.2016/Peter: Es gibt am 20.3. ein Treffen mit den IT Leuten vom Z-Bau sowie dem Helferkreis, ob es möglich ist, die GU vom Z-Bau aus zu versorgen.

Hintermayrstr

  • Status: aktive Gespräche
  • Beteiligte Freifunker: Daniel
  • Kontakt mit der Asylothek. Starkes Interesse durch die Asylothek, Unterstützung von Ihrer Seite zugesichert.

Kohlenhofstr

  • Status: aktive Gespräche
  • Beteiligte Freifunker: Daniel
  • 167 Bewohner??
  • Kontakt mit der Asylothek. Starkes Interesse durch die Asylothek, Unterstützung von Ihrer Seite zugesichert.

Quelle Parkplatz

  • Status: Online
  • 14.12.2015/Peter: Die Notunterkunft auf dem ehemaligen Parkplatz bei Quelle ist seit kurzem in Betrieb. Vom Quelle Fest im Mai haben wir dort noch einen Router platziert, der sich gegenüber im EG befindet. Dieser wird stark genutzt. Auf der Quelle Terasse befindet sich zusätzlich eine 5GHZ Richtfunkstrecke zum Nachbarschaftshaus Gostenhof. Der Router reicht derzeit aber nicht bis zum Parkplatz. Es wird derzeit geklärt, wie lange Quelle für uns noch nutzbar ist. Falls ja, bauen wir dort auf der Terasse einen weiteren Router hin, der den Parkplatz beleuchten kann. Evtl. sind auch weitere Router (Nur Mesh und AP) in der Notunterkunft selber sinnvoll.
  • 17.12.2015/Peter: Wir können die Quelle Terasse noch bis ca. Ende Februar nutzen. Im Januar werde ich mit den Quelle-Künstlern, die im Heizhaus unterkommen werden, prüfen, ob wir dann von da aus die Notunterkunft mit Freifunk versorgen können. Die grundsätzliche bereitschaft ist da. Und wer weiss, vielleicht eröffnet sich dann doch noch auch ein Weg auf den Turm...
  • 18.12.2015: Heute wurde noch ein Router (schniegling1) an der Terasse auf der Quelle installiert und ein etwas besserer Standort für die 5GHz bridge RIchtung NHG gewählt. Der neue Router läuft aktuell auf Kanal 5, weil im EG bereits ein anderer FF_Router mit hoher Last aktiv ist
  • 19.12.2015: Heureka. Endlich raus gefunden,warum die 5 GHZ Strecken so lahm waren. Jetzt sollte es deutlich besser funktionieren.
  • 21.12.2015/Peter: Heute habe ich 2 Router in der Gemeinschaftsunterkunft installiert. Einer dient als Accesspoint, einer als Meshrouter.
  • 25.12.2015/Peter: Trotz einer weiteren Kundschaft von 26 Clients am Router Quelle GUAP konnte ich noch Volker Pispers in HD Qualität bei Youtube anschauen. Erstaunlich. Die Hauptbremse auf dem langen Weg üner Quelleterasse, Nachbarschaftshaus und Gostenhof ins Internet ist möglicherweise der DSL Uplink bei Johnny bzw. Tobias. Da laufen konstant 50-100kB/s und mehr drüber, während der Downlink bei weitem nicht ausgelastet ist. Beruhigend, dass noch was geht, wenn auch zäh. Aber Zeit haben die Flüchtlinge, während sie monatelang auf den Asyl-Antrags(!)-Termin warten müssen, ja leider mehr als genug.
  • 20.1.2016/Peter: Auf der Quelle hat der Umbau begonnen und der Stromm ist jetzt abgeschaltet. Daher haben wir die Anlage auf der Quelle-Terasse abbauen müssen. Jetzt gibt es nur noch Internet für die ParklplatzbewohnerInnen über den Anschluss im Erdgeschoss. Bis auch da Schluss sein wird in einigen Tagen. Schade.
  • 1.2.2016/Peter: Die Anlage wurde abgebaut, weil der Internetanschluss in einem Büro im Quelle Gebäude auch deaktiviert wurde.
  • 29.2.2016/Peter: Der Plan der Stadt, die Notunterkünfte mit Hilfe der Telekom mit WLAN auszustatten, ist gescheitert. Daher sind anscheinend jetzt wir gefordert. Aus dem Helferkreis kam vor wenigen Tagen ebenfalls eine Anfrage nach Freifunk. Details werde ich morgen versuchen zu klären.
  • 3.3.2016/Peter: Wir werden einen DSL/VDSL Anschluss bei einem Anwohner bestellen und die GU dann per 5GHZ Richtfunk von dort aus anbinden. Die Finanzierung ist geklärt. Die Stadt als Betreiberin "duldet" unsere Aktivitäten.
  • 5.3.2016/Peter: Am 11.3.16 wird von der Telekom ein VDSL-50/10 Anschluss geschaltet.
  • 12.3.2016/Peter: Die Anlage ist installiert und läuft.

Regensburger Str.

Start tt.mm.2015
in Betrieb
Status
Ende
Kontakt Flo
  • In Kooperation mit: AWO Club-402 und ISKA
  • Gelände wurde wohl funktechnisch bereits vermessen.
  • Umsetzung fand aber wohl nie statt.
  • Doku fehlt.

Stadionbad

  • 30.9.2015/Peter: Besichtigung vor Ort geplant. Anfrage bei Arena läuft wegen Relaisstation auf dem Dach.
  • 2.10.2015/Peter: Wir haben die Zeltstadt heute besucht und die Möglichkeiten erkundet. Die Richtfunklösung scheidet de facto aus, weil das Gelände von hohen Bäumen umgeben ist und man nur per Stadion als Relais raus käme. Das wird zu kompliziert. Erstaunlicherweise ist die Stadt auf die zweite Möglichkeit - per Städtischem Intranet im Bademeisterhaus- rauszukommen, dann zunächst eingestiegen. Das kam anscheinend von oberster Stelle. Die Techniker der Stadt sagen aber, dass die Kapazität der Leitung nicht ausreichend sei. Mag sein, kann auch sein, dass die IT einfach nicht mag, dass jemand ihr Netz als Tunnel ins Internet nutzt.

Das war es dann, denn einen vorhandene Telekom Anschluss zu mieten, ist der Stadt vom Aufwand her zu hoch. Das ist verständlich, denn aktuell weiss niemand, wie lange das Transitlager noch bestehen bleibt. Schade dennoch, aber als Postiveffekt gibt es jetzt gute Kontakte zum Büro von Uli Glaser, der die Ehrenamtlichen Helfer koordiniert und betreut.

Tillystr

  • Status: Gespräch und vor Ort Besichtigung durch Tobias. AP Frau Lüdemann. Wahrscheinlich kein Sichtkontakt zum NHG/Johannis möglich.
  • Beteiligte Freifunker: Tobias, Peter
  • ca. 600 Bewohner
  • 14.9.2015/Peter: Kontakt mit BR als direktem Nachbarn aufgenommen, um zu erurieren, ob der BR unterstützen kann/will. Mein Kontakt beim BR fragt nach und meldet sich wieder
  • 15.9.15/Peter: Mein Kontakt beim BR signalisiert vorsichtige Zustimmung für eine Relaisstation. Es braucht aber noch ein OK von höchster Stelle.
  • 24.9.2015/Peter: Der BR hat zugestimmt. Wahzrscheinlich können wir den Sendeturm des BR nutzen. Der nächste Schritt ist ein Vor-Ort Termin mit den Richtfunkexperten des BR, um Sichtverbindungen und Montagemöglichkeiten zu prüfen. Sollte das mit dem Turm tatsächlich klappen, solltne wir die Anlage so auslegen,dass wir Sichtverbidnungen zu Johnny, Chris und zum NHG aufbauen können, um Redundanz zu bekommen.
  • 17.10.2015/Peter: Eine Anbindung über den BR ist nicht mehr möglich, weil er sein ok zurückgezogen hat.

Volksfestplatz

  • 16.9.2015/Peter: Anfragen bei Grundigakademie und Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände gestellt.
  • 29.9.2015/Peter: Telefonische Nachfrage beim Liegenschaftsamt-Zuständigen für die Kongresshalle: keine Chance für eine Relaisstation, weil Polizei und Mobilfunkanlagen bereits auf dem Dach vorhanden seien. (Keine Ahnung warum das ein Problem sein soll, aber das war die Aussage)

Fürth

Erstaufnahmeeinrichtung Höffner

Ehemaliges Möbelhaus mit 500-1000 Flüchtlingen.

Unterkunft Europaallee

Unterkunft mit ca. 100 Bewohnern.

Erlangen

Weitere Informationen zu den Unterkünften finden sich auf einer nicht verlinkten privaten Seite (Anfragen an Nutzer R.funkt).

In Erlangen sind zur Zeit ca. 1000 Asylbewerber unergebracht (Stand Dezember 2015). Dazu kommen noch die Menschen in den Erstaufnahmeeinrichtungen Rathenaustraße (500 Personen) und Tennenlohe (max. 500 Personen).

Café Asyl

Unterkunft "R"

  • Status: Online
  • Beteiligte Freifunker: R.funkt
  • 27.07.15: erster Kontakt mit dem Helferkreis Innenstadt
  • 12.12.15: Inbetriebnahme mit zunächst nur mit einem Router im EG; der Ausbau (1OG, 2OG, außen) wird in den Weihnachtsferien stattfinden
  • 26.12.15: Aufbau und Performance-Optimierungen auf der Standorte Seite beschrieben

Unterkunft "B1"

  • Status: Online - kostenloses WLAN für einen Teil der Bewohner vorhanden
  • Beteiligte Freifunker: R.funkt, Jürgen

Unterkunft "B5"

  • Status: Online & Online - kostenloses WLAN für einen Teil der Bewohner vorhanden
  • Beteiligte Freifunker: R.funkt
  • 16.04.16: Wegen Performance-Problemen (Speedport DSL Modem) sind Freifunk Router zur Zeit vom Netz getrennt

Unterkunft "K"

  • Status: Online & Online - kostenpflichtiges WLAN vorhanden
  • Beteiligte Freifunker: Jürgen
  • 28.11.15: kostenpflichtiges WLAN vorhanden, daher erstmal keine weitere Aktion
  • 22.04.16: Neuer M-Net Anschluss wurde installiert; ein Freifunk Router funkt seit heute aus dem Keller des Gebäudes

Unterkunft "W"

  • Status: Online - kostenpflichtiges WLAN vorhanden
  • Beteiligte Freifunker: Jürgen
  • 28.11.15: kostenpflichtiges WLAN vorhanden, daher erstmal keine weitere Aktion

Unterkunft "S"

  • Status: Online
  • Beteiligte Freifunker: R.funkt, Jürgen
  • 18.11.15: Jürgen hat Kontakt zum Helferkreis hergestellt
  • 21.11.15: Containerunterkunft soll von einem Anwesen aus der Nachbarschaft befunkt werden
  • 28.11.15: Testinstallation funktioniert
  • 10.12.15: Installation der Nanostation im Außenbereich, Abbau des WR841 (WR1043 für den Innenbereich ausreichend), WR1043 über LAN-Kabel mit Nanostation verbunden
  • 26.02.16: Installation muss im März/April wieder abgebaut werden, da die Container verlegt werden

Unterkunft "M"

  • Status: Online
  • Beteiligte Freifunker: Jürgen, R.funkt
  • 02.12.15: Teilnahme am Helferkreistreffen
  • 26.02.16: DSL Anschluss ist bestellt
  • 15.04.16: Unterkunft ist am Netz! Ein erster Freifunk Router funkt aus dem Technikraum

Unterkunft "G"

  • Status: geplant
  • Beteiligte Freifunker: R.funkt
  • 30.09.15: Erster Kontakt von Seiten der Stadt
  • 09.12.15: EFIE Helferkreis Alterlangen fragt an
  • 07.01.16: Ortsbegehung: Weitläufiges Gebäude mit mehreren Ethernet Anschlüssen in jedem Zimmer, es soll demnächst ein Sozialbüro (inkl. DSL) eingerichtet werden
  • 29.04.16: DSL ist installiert; Klärung, ob Mitbenutzung möglich

Unterkünfte "D4/D5"

  • Status: erste Gespräche
  • Beteiligte Freifunker: Florian, Tobias
  • 09.12.15: EFIE Helferkreis Alterlangen fragt an
  • 07.01.16: Ein freundlicher Nachbar (Florian) bietet an, die Anwesen von außen per Funk zu versorgen
  • 07.02.16: Neustädter Kirche ist vom Garten von D4 sichtbar, Strom wäre vorhanden --> Anbindung über 5 GHz wäre prinzipiell möglich
  • 10.02.16: Ein Bewohner von D4 hat offensichtlich selbst DSL bestellt und installiert; Besitzer möchte von sich aus nicht tätig werden, EFIE hätte aber freie Hand

Unterkünfte "K"

  • Status: geplant
  • Beteiligte Freifunker: R.funkt
  • 09.12.15: EFIE Helferkreis Alterlangen fragt an
  • 19.01.16: Kein Funknachbar in der Nähe; Unterkunft müsste eigenen DSL Anschluss bekommen
  • 07.02.16: Keine Sichtverbindung zur Neustädter Kirche --> keine Anbindung über 5 GHz möglich

Unterkünfte "M5/M7/M9"

  • Status: im Aufbau
  • Beteiligte Freifunker: R.funkt
  • 11.11.15: Erster persönlicher Kontakt mit Unterstützern von EFIE, Unterkünfte sind die z. Zt. größten im Stadtgebiet und daher vorrangig zu behandeln
  • 17.11.15: Info von EFIE: Betreiber M5 ist Regierung von Mfr, Betreiber von M7/M9 ist Stadt Erlangen
  • 19.11.15: Wolfgang hat über Caritas Fürth (Höffner!) den Ansprechpartner bei Regierung von Mfr ausfindig gemacht
  • 22.12.15: Laut EFIE soll ein Sozialbüro (inkl.) in einem der Container eingerichtet werden
  • 07.01.16: Ortsbegehung: DSL Buchse liegt bereits in der Küche des vorderen Containers, Küche des hinteren Containers hat kein Telefonsignal, da Kabel außen durchgeschnitten und TAE Stecker innen zerstört ist, Antennenmast auf dem vorderen Container wäre ideal um M5/M7 über Outdoor-Router zu versorgen
  • 07.02.16: M5: Verwalter möchte kein DSL, daher erneute Kontaktaufnahme mit Regierung geplant; M7: Sichtverbindung zur Neustädter Kirche (5 GHz Funkverbindung möglich), M9: Kabel nach wie vor durchtrennt, noch kein DSL eingerichtet
  • 29.04.16: M9: DSL ist installiert; Klärung, ob Mitbenutzung möglich

Unterkunft "P"

  • Status: Online
  • Beteiligte Freifunker: Dieter, PG119, Michael
  • 15.01.16: EFIE liefert folgende Informationen: derzeit Flüchtlinge auf unterschiedlichen Stockwerken, ein DSL Anschluss vorhanden, zwei weitere werden installiert, Ansprechpartner sind bekannt, es fehlt ein "Kümmerer" von Freifunk
  • 21.01.16: Die ersten Router sind aufgestellt, Empfang (auch zwischen den Stockwerken) ist "den Umständen entsprechend" (2 Stockwerke können mit einem Router abgedeckt werden)
  • 23.01.16: Weitere Router gekauft und aufgestellt
  • 07.02.16: Installation erreicht mit mittlerweile 12 Routern und 40-50 Clients einen vorläufigen Höhepunkt

Landkreis Erlangen-Höchstadt

Herzogenaurach

  • Status: aktive Gespräche
  • Beteiligte Freifunker: delphiN
  • 03.09.15: Anfrage per eMail an fragen@
  • 06.09.15: Antwortschreiben von delphiN
  • bitte ergänzen

Möhrendorf

  • Status: erste Gespräche
  • Beteiligte Freifunker: B.N., H.S. (über R.funkt, Markusb)
  • Unterkünfte (in dieser Reihenfolge):
    • Schützenhof (ca. 40 Bewohner)
    • Hauptstraße (ca. 30 Bewohner), Meisenweg (ca. 30 Bewohner)

Weisendorf

Münchaurach

  • Status: hat angefragt (ASB Erlangen-Höchstadt, April 2016)
  • Beteiligte Freifunker: R.funkt

Hesselberg

  • Status: hat angefragt (ASB Erlangen-Höchstadt, April 2016)
  • Beteiligte Freifunker: R.funkt

Bamberg Stadt

Unterkunft 1, ca 100 Bewohner

  • Status: Online
  • DSL-Anschluss in Unterkunft
  • Bestehendes WLAN mit Passwort pro Benutzer wurde ersetzt

Unterkunft 2, 15 Bewohner

  • Status: Online
  • DSL-Anschluss in Unterkunft
  • Bestehendes WLAN mit Passwort pro Benutzer wurde ersetzt

Bamberg Landkreis

Unterkunft 1, ca. 40 Bewohner

  • Status: Online
  • Beteiligte Freifunker: MartinM
  • DSL-Anschluss in Unterkunft

Unterkunft 2, ca. 20 Bewohner

  • Status: Online
  • Beteiligte Freifunker: MartinM
  • LTE-Anschluss in Unterkunft (DSL ist angekündigt)

Kronach (bei Bamberg)

  • Status: inaktiv - fehlender Ansprechpartner
  • Beteiligte Freifunker: delphiN, ChristianB
  • 09.03.2015: Anfrage einer ehrenamtlichen Mitarbeiterin (Anfrage geht im Mailfilter verlohren)
  • 27.06.2015: Antwortschreiben von delphiN und Christian
  • 27.06.2015: Ursprüngliche Mitarbeiterin ist nicht mehr aktiv

Roßdach (bei Scheßlitz)

  • Status: offline da kein DSL/Kabel verfügbar
  • Beteiligte Freifunker: delphiN
  • 17.07.2015: Abbruch der Planungen da in Roßdach kein DSL/Kabel verfügbar ist.

Adelsheim (bei Heilbronn)

  • Status: inaktiv - keine Antwort
  • Beteiligte Freifunker: delphiN
  • 14.08.2015: Anfrage aus Adelsheim an den Freie Netze e.V.
  • 21.08.2015: Antwortschreiben von delphiN

Kürn (bei Regensburg)

  • Status: inaktiv - keine Antwort
  • Beteiligte Freifunker: delphiN
  • 14.12.2014: Anfrage an fragen@
  • 14.12.2014: Antwortschreiben von AlexG
  • 14.12.2014: Antwortschreiben von delphiN

Hilpoltstein

  • Status: Online
  • Anzahl Bewohner:14
  • Beteiligte Freifunker: ThomasP, delphiN
  • 29.10.15: Anschluss ist gelegt Router gekauft. AUX Firmware in Vorbereitung.

Neumarkt in der Oberpfalz

  • Status: Online
  • Bestehendes WLAN mit Passwort wurde ersetzt
  • Anzahl Bewohner: ca. 12 Personen
  • Beteiligte Freifunker: StefanPaulus

Freystadt (bei Neumarkt i.d.Opf.)

  • Status: Online
  • DSL-Anschluss in Stockwerk unter Unterkunft - Erdgeschoss "Harry`s Pilsbar"
  • Anzahl Bewohner: ca. 10 Personen
  • Beteiligte Freifunker: StefanPaulus

Sulzkirchen (bei Freystadt)

  • Status: Online
  • Bestehendes WLAN mit Passwort wurde ersetzt
  • Anzahl Bewohner: ca. 10 Personen
  • Beteiligte Freifunker: StefanPaulus

Bad Reichenhall

  • Status: Online
  • Router im Geschäftshaus Erdgeschoss für Refugees im 1. Stock BGL-BRH-Ludwigstr-Ziegler-Refugees"
  • täglich in der Spitze 12 Personen -
  • Beteiligte Freifunker: mrtnschn - Routerspende von Piraten BGL
  • Status: Online
  • Router im Geschäftshaus BGL-BRH-Waagg-Buergerbr-Rathauspl"
  • auf der Straße davor täglich in der Spitze 20 Personen -
  • Beteiligte Freifunker: mrtnschn - Routerspende von Piraten BGL
  • Status: ab 12.9. in Betrieb
  • Router in Unterkunft Frühlingstr. Easybell-DSL-Router Vertrag (monatlich kündbar!) über mrtnschn Kosten finanziert von Bewohnern (10) durchmonatliche Sammlung im Voraus / prepaid
  • Beteiligte Freifunker: mrtnschn - Router Spende von Rotary BGL
  • Status: Planung
  • Router in Unterkunft Bauerngirgl/Bayerisch Gmain () - da Kabelversorgung < 2MB nicht ausreicht, altern. die Stadtwerke bei 50 Mb/s Freifunk nicht zulassen, wird mit Richtfunk bzw. österr. LTE experimentiert
  • Beteiligte Freifunker: mrtnschn -

Bayreuth

  • Status: in Gesprächen
  • Beteiligte Freifunker: Jan W.
  • 07.09.2015: Anfrage von Lars R.

Nagel (bei Wunsiedel)

  • Status: in Gesprächen
  • Beteiligte Freifunker: ?
  • 07.09.2015: Anfrage von Michaela K.
  • 07.09.2015: Antwortschreiben von delphiN

Rückersdorf

Unterkunft für unbegleitete Minderjährige ab 01.09.2015. Sechs Häuser in zwei Reihenblöcken Die Häuser werden von der Caritas und den Rummelsberger Anstalten betreut.

  • Status: 3 + 3 Router online, an 2 VDSL50 Anschlüssen
  • ToDo: Da jetzt zwei Häuser für Ü18 verwendet werden müssen die Onlinezeiten getrennt verwaltet werden. Ich werde dafür extra VPNs für die beiden Häuser machen.

Beteiligter Freifunker: Scheese

Lauf a.d. Pegnitz

Simonshofer Str.

Unterkunft für 50 Flüchtlinge ab 01.10.2015. (Altbau)

  • Status: Online
  • baulich bedingt ist eine Picostation im Außenbereich installiert. Kabel-D-Anschluß mit 50MBit/s geschaltet.
  • zur besseren Netzabdeckung wird noch ein TP-WR841 zum vermeshen indoor installiert.
  • für die Anbindung von Not-Telefonen mit speziellen Wahlregeln ist jetzt eine Fritz!Box hinter das Kabelmodem geschaltet. Das Kabelmodem ist im Bridgemode geschaltet worden.
  • ToDo: Sysupgrade auf aux-FW

Altdorfer Str.

  • aktive Gespräche mit Helferkreis um eine Lösung zu generieren

Kunigundenberg

  • aktive Gespräche mit Helferkreis

Beteiligte Freifunker: Scheese

Schnaittach

Fröschau (ehemals Gasthaus Kamper)

Start tt.mm.2015
in Betrieb tt.mm.jjjj
Status Yes check.svg
Ende
Kontakt Mgadmin

Unterkunft für ca. 100 Flüchtlinge

  • Status: online
  • baulich bedingt sind überall nur Telefonleitungen installiert.
  • am Ort ist an dieser Stelle DSL mit 13MBit/s Geschwindigkeit aber nur 1 MBit/s Upload verfügbar.
  • für die Anbindung von Not-Telefonen mit speziellen Wahlregeln wird eine Fritz!Box für die Wahlregeln verwendet.
  • das Freifunknetz besteht aus einem VPN-Router (WR1043) und fünf vermaschte WR841 wobei einer davon noch eine zusätzliche DSL-Leitung mit QoS vom Hausmeister hat. Ein weiterer 841 mach auch noch zusätzlichen VPN.

Es treten ständig Probleme auf, da Bewohner dauernd unnötigerweise Power-Resets oder Reboots machen. Ein Resultat des geringen Uploads und der fast 100%igen Auslastung der Anschlüsse.

Beteiligte Freifunker: Scheese

Schaffer

Start tt.mm.2015
in Betrieb tt.mm.jjjj
Status Yes check.svg
Ende
Kontakt Mgadmin

Unterkunft für ca. 50 Flüchtlinge

  • Status: online
  • Ehemaliges Schaffer Brauerei Nebengebäude.
  • am Ort ist an dieser Stelle DSL mit 14MBit/s Geschwindigkeit aber nur 1 MBit/s Upload verfügbar.
  • für die Anbindung wird eine FB3390 verwendet.
  • das Freifunknetz besteht aus 2 VPN-Router (WR1043V3) und einem WR841V9. Die Router sind am Dachboden verteilt, wie auch der DSL Anschlus und die Fritzbox. Somit sind Manipulationen an den Geräten weitgehensd ausgeschlossen.

Beteiligte Freifunker: Scheese

Diepersdorf (Leinburg)

Rockenbrunner Straße

Unterkunft für ca. 50 Flüchtlinge

  • Status: online
  • baulich bedingt sind überall nur Telefonleitungen installiert. Es wird hier versucht aus Telefonleitungen Netzwerkleitungen zu machen um die FF-Router vernünftig zu versorgen
  • am Ort ist an dieser Stelle DSL mit 13MBit/s Geschwindigkeit verfügbar. VDSL-Ausbau ab 2016-2017 an dieser Stelle
  • für die Anbindung von Not-Telefonen mit speziellen Wahlregeln wird eine Fritz!Box für die Wahlregeln verwendet.
  • das Freifunknetz besteht aus einem VPN-Router (WR1043) und drei vermaschte WR841. Es bestehen noch kleinere Probleme mit den umfunktionierten Telefonleitungen. Einer der WR841 konnte mittels alter Telefonleitungen über 10MBit/s mit dem Hauptrouter vermascht werden.

Beteiligte Freifunker: Scheese

Happurg

Ehemalige Werksiedlung am Stausee

Unterkunft für ca. 100 Flüchtlinge (geschätzt)

  • Status: online
  • vier einzelne Häuser auf größerem Areal. Versorgung mit VSDL 50/5 mit FB7490. Ein lokaler Netzwerkprovider hat diesen Ort vor einiger Zeit mit Glasfaserknoten erschlossen.
  • das Freifunknetz besteht aus einer FB7490, einem VPN-Router (WR1043-V2), einer Nanostation (outdoor).
  • Der Standort wurde zu Flächenabdeckung erweiteret. Es wurde eine Funkstrecke mit 2 Nanostations aufgebaut. An dieser Strecke hängt dann noch ein WR1043-V3 mit eigenem VPN. Dies war nötig, da das Arel mit 4 Einzelhäusern sehr weitläufig ist.

Beteiligte Freifunker: Scheese

Ehemaliger Gasthof Roth

Unterkunft für ca. 40 Flüchtlinge (geschätzt)

  • Status: in Arbeit
  • ehemaliges Gasthaus mitten am Marktplatz. Ein lokaler Netzwerkprovider hat in diesem Ort vor einiger Zeit mit Glasfaserknoten erschlossen.
  • das Freifunknetz wird dann wahrscheinlich aus einer FB7490, einem besseren VPN-Router (WR1043) und einigen WR841 bestehen.

Beteiligte Freifunker: Scheese

Miltenberg und Umgebung

Kleinheubach

Forchheim und Umgebung

Forchheim

Föhrenweg

  • Status: Provisorium online Router in Hand von Bewohnern, über benachbarte Kirche angebunden.
  • Beteiligte Freifunker: lwm

Sonstiges

Heroldsbach

Hauptstraße

  • Status: online
  • Beteiligte Freifunker: lwm

Rennweg

  • Status: Provisorium online, Gespräche angefordert
  • Beteiligte Freifunker: lwm


Ebermannstadt

Untere Röth 13

  • Status: online
  • Betreiber der Unterkunft stellt DSL bereit
  • ca. 20 Bewohner
  • 3 Freifunkrouter
  • Beteiligte Freifunker: jujkrause

Kapellenplatz 8

  • Status: online
  • Betreiber der Unterkunft stellt Geld für DSL bereit
  • ca. 20 Bewohner
  • 2 Freifunkrouter
  • Beteiligte Freifunker: jujkrause

Am Marktplatz 6

  • Status: online
  • Betreiber der Unterkunft stellt Geld für DSL bereit
  • ca. 30 Bewohner
  • 3 Freifunkrouter
  • Beteiligte Freifunker: jujkrause

Obertrubach

Hotel Grüner

  • Status: online
  • Betreiber der Unterkunft stellt DSL bereit
  • ca. 60 Bewohner
  • 5 Freifunkrouter
  • Beteiligte Freifunker: jujkrause

Haßberge

Dippach

Zell a. Ebersberg

Ostheim i. Ufr.

  • Status: Online
  • Beteiligte Freifunker: Plocker

Hassfurt

  • Asylcenter II (Florianspassage)

Ebelsbach

  • Asylcenter Schloß Gleisenau
    • Status: online
    • Beteiligte Freifunker: moexe
    • Routerspende durch Manfred Kremer (Handyshop Ebelsbach)

Schweinfurt Stadt und Land

Ledward Barracks / Niederwerrner Strasse

  • Kein Bedarf mehr, der Eigentümer des benachbarten McDonalds hat zusammen mit RegioNet einen HotSpot aufgestellt:
  • Artikel in der MainPost

Conn Barracks (zwischen Niederwerrn und Geldersheim)

  • Hier sollen demnächst bis zu 5000 (fünftausend!) Flüchtlinge untergebracht werden. Da stellt sich die Frage, ob Freifunk für eine solche Größenordnung überhaupt das richtige Medium ist.

Rhön-Grabfeld

Mellrichstadt

  • Status: Online
  • Beteiligte Freifunker: DerMichy
  • 6.11.2015: Anfrage von Herrn Scheinig von der Verwaltungsgemeinschaft Mellrichstadt. Begegnungsstätte für ca. 30 Personen, in der u.A. Sprachkurse angeboten werden. 16000er DSL ist vorhanden und kann verwendet werden.
  • 12.11.2015: Offizielles "OK". Ein Router ist bestellt. Kommende Woche wird der Netzwerkanschluss gelegt, dann kann es los gehen.
  • 14.11.2015: Der Router ist vorbereitet und wird in den kommenden Tagen aufgestellt.
  • 18.11.2015: Der Router wurde per Post an Herrn Scheinig versendet, der ihn vor Ort in Betrieb nehmen wird.
  • 23.11.2015: Rückmeldung: der Router ist angekommen.
  • 7.12.2015: Der Router geht online und bedient gleich am ersten Tag bis zu 15 Clients

Landkreis Bad Kissingen

Hammelburg

  • Status: Online
  • Beteiligte Freifunker: DerMichy
  • Ansprechpartner vor Ort: Organisatorisch: Herr Wieland. Technisch: Herr Ravlic.
  • 9.11.2015: Anfrage von Herrn Wieland (Malteser). Notunterkunft für 200 bis 250 Flüchtlinge wird (laut Plan) ab 23.11. in Betrieb gehen und soll mit Freifunk versorgt werden.
  • 10.11.2015: Info per Email: Es wird ein 100/40 MBit Anschluss via Richtfunk bereitgestellt. Anschlussinhaber sind die Malteser und die möchten keinen Ärger mit der Störerhaftung. "Direkt ins Netz" geht somit leider nicht.
  • 12.11.2015 Antrag an auxfirmware@... gesendet. Besichtigungstermin vor Ort am 17.11. mit Herrn Wieland und DerMichy.
  • 20.11.2015: Es sind insgesamt vier Router mit der AUX-Firmware vorbereitet und werden morgen vor Ort angebracht. Die Verbindung zum Internet (DSL via Richtfunk) wird aber erst in ca. zwei Wochen bereitgestellt.
  • 14.01.2016: Nach mehreren Verzögerungen soll die Richtfunkverbindung jetzt endlich funktionieren. Inbetriebnahme der Router heute ab ca. 18 Uhr geplant.
  • Router sind in Betrieb. Internetverbindung ist leider so langsam, dass man sie kaum verwenden kann. Auch ohne Freifunk, direkt per LAN-Kabel an der FritzBox, ist die Verbindung kaum nutzbar. Seiten werden nicht geladen, Ping zu google.de variiert zwischen 2000 ms und weit über 8000 ms. Zeitweise bricht die Verbindung ganz weg. FritzBox hängt sich gelegentlich auf. Hier muss der Internetanbieter Hab-Net nochmal ran.
  • 20.01.2016: Der Verbindung scheint jetzt zu funktionieren. Heute sind zeitweise bis zu 51 Clients verteilt auf die vier APs online.
 

Metainfo