Google Earth

Aus Freifunk Franken
Wechseln zu:Navigation, Suche

Mit Google Earth können in den bereits 3D-gemappten Gebieten sehr leicht Richtfunkstrecken auf Hindernisse getestet werden.

Download

Für die benötigten Tools muss das mittlerweile kostenlose Google Earth Pro verwendet werden.
Leider ist Google Earth (Pro) keine freie und quelloffene Software
Dieses kann hier heruntergeladen werden: Google Earth Pro

Einige Linuxdistributionen haben Google Earth Pro auch im Paketmanager verfügbar.

Verwendung

3D Mapping

Layers.png

Zunächst muss das 3D Mapping in den Ebenen aktiviert werden. Damit wird in den unterstützten Gebieten eine aus mehreren Perspektiven errechnete 3D Ansicht des Geländes aktiviert.

Verbindungen zeichnen

Ruler.png

Mit dem Lineal kann dann im Untermenü 3D Pfad ein dreidimensionaler Pfad durch das angezeigte Gelände gezeichnet werden.

Dafür muss zunächst das Lineal in der Werkzeugleiste oben aktiviert werden.
Nachdem im Lineal-Fenster 3D Pfad ausgewählt wurde, können Start und Ziel ausgewählt werden.
Punkte können per Rechtsklick rückgängig gemacht werden. Die Distanz der Strecke wird im Lineal-Fenster angezeigt.


Vorsicht: Die Linie ist nur dann genau, wenn sowohl Start-, als auch Zielpunkt im Bild sind. Die 3D Struktur außerhalb des Fensters wird vereinfacht, was Linien leider ungenau macht.

Höhenprofil

Elevation.png

Wenn der Pfad gespeichert wird, kann eine Farbe festgelegt werden. Mit Rechtsklick auf den gespeicherten Pfad kann das Höhenprofil angezeigt werden.

Es ist unklar, welche Daten für dieses Höhenprofil ausgewertet werden, gerade für sehr lange Strecken kann dies aber dennoch ein hilfreiches Tool sein.