Hybride Freifunk und interne LAN Nutzung

Aus Freifunk Franken

Wechseln zu: Navigation, Suche


Intro

Ich stand vor dem Problem, mit meinem Windows 7 PC das Internet über meinen normalen Telekomrouter laufen zu lassen und gleichzeitig aber auch im Freifunknetz zu sein um z.b. meine Router zu administrieren. Die ersten Gedanken von wilden herumgeroute wurden schnell verworfen und so entwickelte ich eine einfache aber knackige Idee.

Netzwerkkonfiguration

Mein PC hängt mit einem normalen LAN Kabel am Telekomrouter. Zusätzlich habe ich mir einen 10€ WLAN USB Stick angeschafft. Dieser USB Stick verbindet sich normal ins Freifunknetz. Da ich nun nur schwer kontrollieren kann, über welche Leitung der Internettraffic fließt, habe ich dazu einen Trick verwendet. Da das Freifunknetz über Gateways in das Internet geroutet wird, muss ich nur dem Freifunknetz sagen, das es dort keine (stimmt nicht ganz dazu gleich mehr) Gateways gibt. Da ich aber per DHCP immer eine IP mit Gateway bekomme, habe ich mich entschlossen eine feste IP zu nutzen ohne Gateway.

Dazu habe ich zuerst hier eine feste IP in meinem Hood reserviert. Verwendet habe ich in meinen Fall 10.50.32.150. Wichtig ist hier, den richtigen Hood zu verwenden!

Danach gibt man in den Netzwerkeinstellungen der WLAN Karte diese IP und die passende Subnetmask. Für den Fürther Hood wäre die Subnetmask 255.255.248.0 für andere Hoods müsste sie entsprechend umgerechnet werden.

Und dies geht so: Man sucht sich zuerst den IP Bereich des Hoods heraus, im Fall Fürth sieht es so aus: 10.50.32.0/21 . Wir besuchen nun diese Seite und geben bei Adresse (Host oder Netzwerk) die erste IP Adresse ein, beim Hood Fürth also 10.50.32.0 und unter Netzmaske (z. b. 24) die Zahl nach dem /, im Beispiel Fürth also 21. Das dritte Feld lassen wir leer. Nun drücken wir auf rechne und erhalten unten eine Ausgabe. Wichtig ist nun die 2. Zeile denn dort steht unsere Subnetmask die wir eintragen müssen. Im Beispiel Fürth sieht die Ausgabe so aus:

Netzmaske: 255.255.248.0 = 21 11111111.11111111.11111 000.00000000 Unsere Subnetmask ist also 255.255.248.0


Danach geht der normale Internettraffic immer über den normalen Router und jeder Freifunktraffic nimmt diesen Weg.

Routen einstellen

Eine Sache müssen wir jetzt noch tun, da das Hoodrouting über die Gateways stattfindet müssen wir Windows noch sagen das es das komplette 10er Netz über einen Gateway routet.

Dazu öffnet man die Kommandozeile als Administrator (Unter Win7 "Windows Taste" drücken, cmd eingeben "cmd.exe" rechtsklicken und als Administrator ausführen auswählen. ) Nun gibt man dieses Kommando ein:

route add 10.0.0.0 MASK 255.0.0.0 GATEWAY

mit dem Parameter -p wird diese Route automatisch in die regedit geschrieben und bei jeden Neustart ausgeführt:

route add 10.0.0.0 MASK 255.0.0.0 GATEWAY -p


wobei als Gateway eine IP Adresse eines Gateways im eigenen Hood verwendet werden muss. Ich habe für den Fürther Hood 10.50.32.1 verwendet, für andere Hoods muss diese IP angepasst werden.

Nachteile

Ich zitiere hier aus der Mailingliste mal Tim:

Jedoch hat deine Lösung immer noch ein Problem, das solltest du dazu schreiben. Und zwar sind die Gateways volatile, das heißt sie ändern sich, z.B. wenn diese abgebaut werden oder schlicht wenn deine aktuelle Hood verändert wird (hood split). Deswegen wäre der richtige weg das Gateway per DHCP zu beziehen.

Man muss also immer darauf achten, das der Gateway den man bei route add verwendet hat auch erreichbar ist, bzw. wenn sich was am Freifunknetz ändert muss diese route entsprechend manuell angepasst werden, man kann sich hier nicht mehr auf die DHCP Server verlassen!

 

Metainfo