Hood als Polygon

Aus Freifunk Franken

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hood
Hood grafisch
Dezentrale Hood
[[..|Hood V1]]
[[..|Hood V2]]
- V2 Testkarte
- V2 Hood file

Hood nach Gemeinden
Hood als Polygon

Hood als Polygon

Hoods geografisch und nach sozialen Gruppen zu bilden hat viele Vorteile und ist eine gute Alternative zur bisherigen Methode. Der Vorschlag Hood als Polygon entstand aus dem Vorschlag Hood nach Gemeinden und ist dazu eine bessere Alternative.

Historie

Bisher werden die Hoods für KeyXchange v1 und v2 nach dem Voronoi-Algorithmus gebildet und als Voronoi-Diagramm auf der Monitoring-Karte dargestellt. Nicht immer ist es aber möglich, mit dem voronoi Algorithmus möglich ein Gebiet exakt abzubilden. Daher wurde der keyxchange um die Polygone Hood erweitert welcher "über" den voronoi Hoods liegt.

Alternative: Hood als Polygon

Hoods nach Gemeinden bzw. nach selbst definierten Hood-Grenzen zu bilden, hat mehrere Vorteile.

Vorteile
  • Gemeinden sind per se soziale Gebilde
  • sie bilden Siedlungsstrukturen ab
  • geografisch orientieren sie sich an Flusstälern, Ebenen, Verkehrswegen
Aber
  • Funktechnik richtet sich nicht nach Gemeindegrenzen
  • Communities richten sich nicht nach Gemeindegrenzen
  • regionale Freifunk-Communities wissen am besten,
    • mit wem sie zusammenarbeiten wollen
    • wie sich die Funkwellen ausbreiten
    • wie sie nachbarschaftliche Grenzen definieren

Lösung "Polygon"

Polygon "Schnaittachtal"

Jede neue Hood wird als Polygon definiert. Also eine Fläche, definiert mit Grenzpunkten und Geraden dazwischen. Die einfachste Hood ist also ein Dreieck. Die Hood kann sein: Rechteck, gleichseitiges Vieleck, Stern, oder ein Polygon mit beliebig vielen Ecken und Kanten.

Beschrieben wird das Polygon durch die Koordinaten der Eckpunkte, in der Reihenfoge der aneinander gezeichneten Kanten. Diese Koordinaten werden im keyxchange gespeichert, der die Berechnung übernimmt und ein API z.b. für das Monitoring bereit stellt.

Damit kann theoretisch die ganze Welt abgebildet werden:
Alles was nicht als Polygon definiert ist, also das "Drumherum" oder das "Dazwischen", landet in der darüberliegenden voronoimap

So gehts

  • Zeichne ein Polygon um Dein Gebiet (kann später beliebig verfeinert werden)

Regeln

Es gelten folgende Regeln:

  1. Zeichenrichtung ist egal
  2. erster und letzter Punkt darf nicht identisch sein, sie werden im keyxchange automatisch verbunden (weniger fehleranfällig)
  3. Alles was in keinen Polygon liegt, fällt in die darüber liegende voronoi Map
  4. Polygon darf vorerst aus maximal 10 Ecken bestehen (Absprache unter keyxchange Admins, keine technische Einschränkung sondern erst mal zum Erfahrung sammeln eine Absprache, kann später u.U. erhöht werden)
  5. verschiedene Polygone dürfen sich nicht überschneiden
  6. Polygone dürfen sich nicht in sich selbst schneiden

Polygon Zeichen-Tool

Zum Zeichnen der Polygone braucht man ein Werkzeug. Dieses Werkzeug ist sowohl in Leaflet, als auch in OpenLayers bereits enthalten. Das Ergebnis bekommt einen passenden Hood-Namen (z.B. den Namen der zentralen Ortschaft) und wird als GeoJSON gespeichert.

Online mit GeoJSON.io

Von GeoJSON gibt es das Online-Tool GeoJSON.io. Damit kann man intuitiv Polygone zeichnen und als GeoJSON speichern.

Offline mit JOSM

JOSM als Editor

JOSM, der Java-Editor für OSM, kann Polygone als GeoJSON speichern.

Installiere JOSM.

  1. Lade über Menü "Hintergrundbild" den Hintergrund "OpenStreetMap Carto".
  2. Zoome zu dem Bereich, wo Du das Polygon zeichenen willst.
  3. Öffne über "Menü > Neue Ebene" eine neue leere Zeichenebene.
  4. Wähle in der linken Leiste das Zeichenwerkzeug "Punkte setzen" (3. Icon von oben)
    und zeichne durch setzen von Punkten das Poplygon als geschlossene Linie.
  5. Mit dem Werkzeug "Objekte auswählen" (1. Icon von oben) kannst Du:
    die Punkte anschliessend jederzeit verschieben,
    durch ziehen an den Kreuzen zwischen zwei Punkten neue Punkte einfügen,
    mit "Entf" Punkte löschen.
  6. Speichere das Polygon über Menü "Datei > Speichern unter" als GeoJSON.
    Gib der Datei den Namen der Hood, und wähle als Dateityp "GeoJSON Dateien".

Keyxchange

Neuer Ablauf im keychange (noch nicht live!):

alt

  1. Router sendet Koordinaten an den keyxchange
  2. Keyxchange prüft über voronoi welche Koordinaten am nächsten liegen und gibt dazu die Hoodfile aus
  3. Router konfiguriert sich nach der Hoodfile

neu

  1. Router sendet Koordinaten an den keyxchange
  2. keyxchange prüft der Reihe nach durch in welchen Polygon der Router liegt, wenn er eins trifft gibt er direkt von dem Polygon die Hoodfile aus und wir gehen direkt zu Punkt 4), trifft kein gespeichertes Polygon in der Datenbank zu geht es weiter mit...
  3. ...Keyxchange prüft über voronoi welche Koordinaten am nähesten liegen und gibt dazu die Hoodfile aus
  4. Router konfiguriert sich nach der Hoodfile

Cache

Ein Cache ( https://wiki.freifunk-franken.de/w/Hood_als_Polygon/Ideen#Idee_mit_Cache_.28Michael.29 ) wurde zum aktuellen Zeitpunkt nicht implementiert. Wir wollen erstmal Erfahrung sammeln wie sich das ganze verhält und wie das System angenommen wird.

 

Metainfo