Monitoring

Aus Freifunk Franken

Wechseln zu: Navigation, Suche
Monitoring-Map

Map

Knoten als Popup in der Monitoring-Map

Die Monitoring-Map zeigt alle Knoten im Bereich von Freifunk Franken und ihre Verbindungen untereinander:

→ zur Monitoring-Map

Derzeit findet eine Umstellung der Firmware statt von Version 1 zu Version 2.
Alte Router (V1) und bereits umgestellte Router (V2) werden farblich unterschieden:

Knoten
  Uplink Mesh
V1 Monitoring-router green white.svg Monitoring-router green.svg online
Monitoring-router red white.svg Monitoring-router red.svg offline
V2 Monitoring-router green v2 white.svg Monitoring-router green v2.svg online
Monitoring-router red v2 white.svg Monitoring-router red v2.svg offline
alle Monitoring-router grey white.svg Monitoring-router grey.svg >7 Tage offline
Monitoring-router yellow white.svg Monitoring-router yellow.svg unbekannt
   
Verbindung
 
Kabel
 
WLAN gut
 
WLAN mittel
 
WLAN schlecht
 
Layer-3 Verbindung
Hood-Grenze
▃ ▃ ▃ V1
▃ ▃ ▃ V2

V1 und V2 bezieht sich auf Router der jeweiligen KeyXchange-Version.
Dezentrale Hoods werden immer als V2 behandelt.

Knoten mit weißem Zentrum im Marker sind Uplink-Knoten,
Knoten mit schwarzem Zentrum sind reine Mesh-Router.
Knoten, die länger als 7 Tage offline sind, werden grau angezeigt und nach 180 Tagen abgeschaltet.

Bedienung

Zoom
Mit dem Mausrad
oder oben links mit "+" und "-" kann man rein- und rauszoomen.
Layer
Oben rechts können über das kleine Symbol die Layer ausgewählt werden:
  • Router V1
  • Router V2 + dezentrale Router
  • Hoodgrenzen V1
  • Hoodgrenzen V2
  • Wird "Position-Popup" aktiviert, wird die Koordinate des Mauszeigers angezeigt, sobald man in einen leeren Bereich der Karte klickt.
Maßstab
Unten links ist ein Maßstab, mit dem man Entfernungen schätzen kann.

Die Karte stammt von OpenStreetMap, der Knoten-Layer von Freifunk-Franken.

Popup

Popup zu einem Knoten

Mit einem Klick auf einen roten, grünen oder grauen Knoten-Punkt der Monitoring-Karte wird in einem Popup-Fenster der Knotenname angezeigt, und darunter mit dem Knoten verbundene weitere Knoten und die Verbindungsqualität. Gut funktionierende Verbindungen werden grün, schlecht funktionierende rot angezeigt. Blaue Felder sind Layer-3 Verbindungen.

Parameter Bedeutung
Router Name des angezeigten Knotens
Link zum Monitoring des angezeigten Knotens
Link Name des verbundenen Nachbar-Knotens
Link zum Monitoring des verbundenen Nachbar-Knotens
Quality Qualität der Verbindung (1 = schlecht, 255 = gut)
die Qualität wird auch in verschiednenen Stufen der Ampelfarben angezeigt
für Babel wurde eine blaue Farbe eingeführt.
Interface
eth0.3 Der Nachbar ist per Kabel über die VLAN ID 3 verbunden
w2mesh Der Nachbar ist über das WLAN Netzwerk w2mesh verbunden.

Monitoring eines Knotens

Mit einem Klick auf einen Knotennamen im Popup-Fenster öffnet sich die "Monitoringseite des Knotens".
Sie bietet detaillierte Informationen über den aktuellen Status.

→ zur Hilfeseite über die Monitoringseite eines Knotens




Diese Seite befindet sich noch im Entwurfsstadium. Hilf mit Sie zu verbessern!


Neighbours Anzeige

Wichtig ist hier zu wissen, das nur Nachbarn angezeigt werden, die Batman auch nutzt. Es kommt immer wieder vor, das Verbindungen hier nicht angezeigt werden obwohl sie möglich wären, da sie keinen Sinn machen und Batman sie daher nicht nutzt.

Hood

Prinzipiell sind zwei Fälle zu unterschieden:

1. Der Router übermittelt eine Hood. In diesem Fall wird die Hood vom Monitoring ohne weitere Prüfung übernommen.

2. Der Router liefert KEINE Hood. Das Monitoring berechnet die Hood selbst aus den Koordinaten. In ungünstigen Fällen kann diese Anzeige fehlerhaft sein z.B.:

  • ein Meshrouter steht in einer anderen Hood als der Uplinkrouter dazu, dies ist möglich solang am Meshrouter kein Uplinkrouter aus der Hood wo er steht dran mesht. Der Meshrouter ist aber tatsächlich in der Hood des jeweiligen Uplinks.
  • Sind keine Koordinaten gesetzt und der Router hat Uplink kommt er in die Default-Hood.
  • Sind keine Koordinaten gesetzt und der Router hat keinen Uplink wird er in die Hood NoCoordinates einsortiert, obwohl er eigentlich in der Hood des Uplink-Routers ist.


Blaue Linien zeigen Layer 3 Verbindungen an, sie verbinden somit Hoods untereinander.

Eigene Daten mit an das Monitoring schicken

Andere Hood

uci set "system.@system[0].hood=meinehood"
uci commit system

Blaue Linien zeichnen

Bitte diesen Teil überprüfen, ob noch aktuell

https://github.com/FreifunkFranken/firmware/blob/master/src/packages/fff/fff-nodewatcher/files/usr/sbin/nodewatcher

Nach dem Blöcken mit "DATA=$DATA..." (ca. Zeile 296) muss folgendes mitgeschickt werden:

    BABELS=$(echo dump | nc ::1 33123 | awk '/^add neighbour/ {print "<neighbour><ip>"$5"</ip><outgoing_interface>"$7"</outgoing_interface></neighbour>"}')
    DATA=$DATA"<babel_neighbours>$BABELS</babel_neighbours>"                               


Achtung: geht erst ab Babel 1.8 und nur, wenn in Babel die Option 'local-port 33123' aktiviert ist (Entweder in /etc/config/babeld (lede) oder /etc/babeld.conf (Debian) ). Das Standard netcat unter Debian 9 kann kein IPv6, es muss netcat-openbsd installiert sein. Bei diesem ist für korrekte Funktion noch die Option '-N' notwendig.


Andernfalls können die Babel-Nachbarn auch so mitgeschickt werden:

DATA=$DATA"<babel_neighbours>"  
DATA=$DATA"<neighbour><ip>fe80::6666:b3ff:fede:f5cd</ip><outgoing_interface>eth0.4</outgoing_interface></neighbour>"
DATA=$DATA"</babel_neighbours>"

bzw. automatisch generiert kann sie z.b. so werden (Syntax ist so richtig und funktioniert so, wenn auch unschön):

DATA=$DATA"<babel_neighbours>"                                                                                                                                                                
                                                                                                                                                                                              
numhops=`traceroute 10.50.130.1 2>/dev/null | tail -1 | cut -d' ' -f2`                                                                                                                        
if [ "$numhops" = "1" ]; then                                                                                                                                                                 
        DATA=$DATA"<neighbour><ip>fe80::6666:b3ff:fede:f5cd</ip><outgoing_interface>eth0.4</outgoing_interface></neighbour>"                                                                           
fi                                                                                                                                                                                            
                                                                                                                                                                                              
DATA=$DATA"</babel_neighbours>"


Weiterhin existiert eine Variante, die die Link-Kosten mit einschließt und ähnlich der Nachbar-Verbindungsqualität im Monitoring als History anzeigt (so implementiert in Adrians GW-Firmware):

BABELS="$(echo dump | nc ::1 33123 | grep '^add neighbour' |
    awk -v RS='\n' \
    '{r = gensub(/.*add neighbour.*address ([0-9a-fA-F:]*) +if +([^ ]+).* cost +([0-9.]+).*/, \
    "<neighbour><ip>\\1</ip><outgoing_interface>\\2</outgoing_interface><link_cost>\\3</link_cost></neighbour>", "g"); print r;}')"

DATA=$DATA"<babel_neighbours>$BABELS</babel_neighbours>"
 

Metainfo